Kita im tam

Über uns

Die Kita befindet sich in der Wilhelmstasse 116/117 in 10963 Berlin-Kreuzberg. Sie liegt im Zentrum Berlins in der Nähe vom Potsdamer Platz und Anhalter Bahnhof und ist Bestandteil des interkulturellen Familienzentrums tam. Sie wurde 2012 eröffnet und hat sich seither stark gewandelt.

Wir bieten Plätze für 100 Kinder im Alter von unter einem Jahr bis zum Schuleintritt. Träger ist das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e.V.

Geprägt durch das diakonische Leitbild, sich dem Menschen in seiner Ganzheitlichkeit liebevoll und engagiert zu zuwenden, erleben wir einen sehr vielfältigen Kitaalltag der bis zu 18 Nationen in unserem Haus multikulturell zusammen führt. Jeder Mensch ist einzigartig und von individueller Art geprägt. Indem wir diesen Unterschieden und Eigenarten Raum geben, schaffen wir ein von Toleranz und gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Klima.

Das ganzheitliche Prinzip unseres Hauses, der Kita, der Familienbildung, der Sozialberatung, der Stadtteilmütter und der Integrationslotsen, ist nach dem Early Excellence Ansatz ausgerichtet. Im Mittelpunkt stehen die kindlichen Bildungsprozesse als individuelle Leistung des Kindes und das gemeinsame Verständnis von Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und den Mitarbeitenden im Haus.

Um der integrativen/ inklusiven Arbeit mit Kindern mit erhöhtem Förderbedarf besser gerecht zu werden, haben wir einen Pool der Fachkräfte für Integration/nklusion gebildet. Somit ist eine gezieltere Arbeitsweise möglich. Es garantiert eine bessere Vernetzung zu Therapie- und Sozialeinrichtungen, schafft kurze Wege und einen intensiver ausgebauten Arbeitsprozess.

Seit März 2016 sind wir eine der mitarbeitenden Kitas im Bundesprogramm der Senatsverwaltung Berlin „Sprache als Schlüssel zur Welt“ und dürfen uns als Sprachförderkita bezeichnen. Durch besondere Angebote für Kinder, Eltern und Fachpersonal entsteht eine qualitativ hochwertige Begleitung der sprachlichen Entwicklung der Kinder.

Durch das Projekt „Stadtteilmütter“, welches in unserem Haus angesiedelt ist, sind unserer Kita drei Stadtteilmütter regelmäßig zugeordnet. Diese Frauen, meist nicht deutscher Herkunft, unterstützen unsere Arbeit als Sprach- und Kulturmittlerinnen und sind ein wichtiger und unerlässlicher Bestandteil unseres Teams.

Das Familienzentrum tam errichtete in Kooperation mit dem DRK, in einer Flüchtlingsunterkunft, eine „Sprungbrettgruppe“. Wir als Kita, stehen in helfender und beratender Funktion diesem Projekt zur Seite.

Gern teilen wir unsere Erfahrungen mit anderen interessierten Kitas. Wir bieten die Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches in der Kita vor Ort und besuchen auch gern ihre Einrichtungen zu Fragerunden ihrer Teams im Rahmen von Dienstberatungen oder Teamtagen. Besondere Erfahrungen haben wir im Bereich der Willkommenskultur von Familien mit Fluchterfahrung und der Wichtigkeit von Vernetzungen im Sozialraum. Nach telefonischer Absprache sind Hospitationen jeder Zeit möglich. Unser Haus bietet einige geeignete Mehrzweckräume, welche bis zu 30 Personen aufnehmen können. Wir haben, in Zusammenarbeit mit einer Kinderbuchautorin, ein Kinderbuch in drei Bänden mehrsprachig zum Thema „Eine Weltreise in Berlin“ erarbeitet. Des Weiteren bieten wir vielfältigste Infomaterialien zur Arbeit der Stadtteilmütter an.

Unser Träger: